Der BMW i3 ist daher auch online und telefonisch bestellbar

Picture

Ab sofort ist der BMW i3 in Deutschland und ausgewählten europäischen Märkten erhältlich. Bereits einen Tag vorher haben die ersten Kunden aus Deutschland ihr Fahrzeug in der BMW Welt in München abgeholt. In einer feierlichen Fahrzeugübergabe überreichten ihnen Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW, sowie Roland Krüger, Leiter Vertrieb Deutschland der BMW Group, ihre Fahrzeugschlüssel. Christine Haderthauer, Leiterin der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsministerin für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben, sowie Oliver Bäte, Vorstandsmitglied der Allianz SE, sind ebenfalls unter den ersten BMW i Kunden.

„Innovative Fahrzeuge brauchen auch innovative Vertriebswege. Der BMW i3 ist daher auch online und telefonisch bestellbar. Die wichtigste Rolle im Vertrieb spielen weiterhin unsere Handelspartner. Wir freuen uns, dass in Deutschland 46 ausgewählte BMW i Agenten gemeinsam mit uns in die Zukunft von BMW i investieren", so Roland Krüger.

In den kommenden Monaten wird der BMW i3 in zahlreichen europäischen Märkten eingeführt. 2014 startet der BMW i3 auch in den USA, Japan, China und Korea.

„Der i3 ist typisch BMW und typisch Bayern. Er vereint Top-Innovation, Top-Design und Top-Nachhaltigkeit. Deswegen gehört die Bayerische Staatskanzlei aus Überzeugung zu den ersten Kunden. Emissionsfreie Elektromobilität - mit dem BMW i3 wird sie ein großer Erfolg und ein bayerischer Exportschlager. Die automobile Zukunft beginnt jetzt und sie ist weiß-blau", so Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer.

Mit dem BMW i3 spricht die BMW Group nicht nur Behörden- und Privatkunden, sondern auch Flottenkunden an. Für Unternehmen sind Elektrofahrzeuge eine effiziente und nachhaltige Lösung, die den Antriebsmix in Flotten ergänzt. Die Allianz SE zählt zu den ersten BMW i3 Flottenkunden. „Wir unterstützen die Mobilitätslösungen von heute, morgen und übermorgen und wollen die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen erhöhen", so Oliver Bäte, Vorstandsmitglied der Allianz SE. „Mittlerweile sind 10% unserer Vorstandsflotte in München elektrisch betrieben, so bringen wir die Zukunft auf die Straße. Die Reaktionen von Mitarbeitern oder Kunden sind durchweg positiv. Elektrisch fahren ist etwas Gutes - und es macht auch richtig Spaß."

Speziell für die Bedürfnisse von Flottenkunden hat Alphabet, der Fuhrparkmanagement- und Leasingspezialist der BMW Group, das Produkt AlphaElectric entwickelt. Die erste umfassende eMobility Lösung am Markt sorgt in nur drei Schritten - Analyse des Mobilitätsprofils, Definition der geeigneten Ladeinfrastruktur und Auswahl von flexibel kombinierbaren Zusatzleistungen - für eine reibungslose Integration von Elektrofahrzeugen in Unternehmensflotten. (dpp-AutoReporter)