Alfa Romeo kehrt in die Formel 1 zurück

Picture

Alfa Romeos Sporterfolge liegen lange zurück, hier ein 6C 1750 GS aus 1931. Foto: FCA/dpp

Die zum FCA-Konzern (Fiat Chrysler Automobiles) gehörende italienische Marke Alfa Romeo und das Schweizer Sauber F1-Team haben eine mehrjährige technologische und kommerzielle Kooperation in der Formel-1-Weltmeisterschaft beschlossen. Die mehrjährige Vertragslaufzeit beginnt mit der Saison 2018. Die Monoposti werden Farben und Logo des Titelsponsors Alfa Romeo tragen, als Antrieb dienen nach dem 2018er Reglement entwickelte Motoren von Ferrari.

 

Die Kooperationsvereinbarung umfasst strategische, kommerzielle und technologische Aspekte in allen Bereichen der Entwicklung, darunter den Zugriff auf das Know-how von Alfa Romeo und die Erfahrungen der Techniker von Alfa Romeo. Die Partnerschaft soll zusätzliche Möglichkeiten für beide Organisationen sowohl in der Formel 1 wie auch im Automobilsektor generell eröffnen.

 

Sergio Marchionne, CEO von FCA, kommentiert: „Die Vereinbarung mit Sauber F1 Team ist ein bedeutender Schritt in der Neustrukturierung der Marke. Alfa Romeo hat die Historie des Sports entscheidend geprägt und wird in der Formel 1 gegen andere bedeutende Automobilhersteller antreten."

 

Alfa Romeo ist weltweit angesehen für seine Motorsport-Vergangenheit und technologischen Leistungen. Alfa Romeo war die beherrschende Marke im Grand-Prix-Sport der 1920er und 1930er Jahre. 1925 gewann Alfa Romeo mit dem Tipo 2 die erste jemals ausgetragene Weltmeisterschaft. 1950 engagierte sich Alfa Romeo in der in diesem Jahr neu gegründeten Formel 1 und blieb bis 1988 in der Rennserie sowohl als Konstrukteur wie auch als Motorenhersteller. Die ersten beiden Formel-1-Weltmeisterschaften der Geschichte gewannen die Alfa Romeo Werksfahrer Nino Farina (1950) und Juan Manuel Fangio (1951). Von 1961 bis 1979 war Alfa Romeo Motorenpartner mehrerer Formel-1-Teams. Nach der Rückkehr als Konstrukteur zur Saison 1979 erzielte Alfa Romeo 1983 sein bestes Resultat mit Rang sechs in der Herstellerwertung der Weltmeisterschaft. 1985 stieg die Marke aus der Formel 1 aus. Mehr als 30 Jahre später kehrt Alfa Romeo nun zurück. (dpp-AutoReporter/wpr)