Heldin der Straße rettet Fahrer vor dem Ertrinken

Picture

Die ‚Straßenheldin‘ Andrea Hübner half einem schwer verletzten Autofahrer. Foto: AvD/dpp-AutoReporter

Am 30. September 2017 fährt Andrea Hübner gegen 2:40 Uhr mit ihrem Auto nach Hause. Eine Person am Straßenrand macht sie auf einen Unfall aufmerksam. Als die 36-Jährige neben der Straße ein Auto entdeckt, klettert sie in den wassergefüllten Graben und kümmert sich dort um den verletzten Fahrer. Für ihr engagiertes Handeln haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear Andrea Hübner aus Elsfleth zur ‚Heldin der Straße‘ des Monats Oktober gekürt. „Niemand sollte in einer solchen Situation alleine sein", betont die 36-Jährige im Nachgang.

 

Da der schwer verletzte Fahrer bei Bewusstsein war, begann die Ersthelferin, mit ihm zu sprechen und ihn wach zu halten. Zudem stützte sie seinen gebrochenen Arm und hielt derweil den Kopf des Verletzten über Wasser. Überwindung hat der Gang ins Wasser Andrea Hübner nicht gekostet: „Ich habe in dem Moment einfach funktioniert." Nachdem die Rettungskräfte eingetroffen waren, unterstützte sie diese noch bei der Versorgung des Verletzten, ehe sie nach knapp 30 Minuten im Wasser von einem Polizisten abgelöst wurde.

 

„Realisiert habe ich das Ganze erst Tage später", beschreibt die mutige Helferin ihre Eindrücke in der Nacht des Unfalls. Ohne ihren Einsatz hätte der schwer verletzte Fahrer möglicherweise nicht überlebt. Für ihr selbstloses Handeln verdient Andrea Hübner den Titel ‚Held der Straße‘ des Monats Oktober 2017. (dpp-AutoReporter/wpr)