Dekra: Oldtimer-Einstufung mit neutraler Expertise

Picture

Classic-Experte Marco Müller misst die Lackschichtdicke an einem Jaguar. Foto: Dekra/dpp-AutoReporter

Der Wert klassischer Fahrzeuge wird in Fachkreisen, bei Versicherungen und unter Fans viel diskutiert. Zwar findet sich der gesuchte Typ auf Listen mit Wertangaben abhängig von der Zustandsnote - doch welcher Zustand entspricht tatsächlich welcher Note? „Wir wollen mit unserer Expertise als unabhängige Sachverständigenorganisation dazu beitragen, dass eine für alle Beteiligten faire Einstufung des Zustands eines klassischen Fahrzeugs entsteht", so Thorsten Ruthmann, Produktmanager Dekra Classic Services. Der Notenkatalog enthält viele Beispielfotos und Beschreibungen, mit denen Patina, Gebrauchsspuren, Mängel und Beschädigungen den entsprechenden Zustandsnoten von 1 (einwandfreier Zustand) bis 5 (restaurierungsbedürftiger Zustand) zugeordnet werden.


Insgesamt 15 verschiedene Baugruppen und Kriterien umfasst die neue Broschüre ‚Bewertungskriterien für Oldtimer‘. Im Bereich Außenbewertung werden Karosserie, Bodengruppe, Lackierung, Verdeck, Zierteile und Beleuchtung betrachtet. Das Kapitel Innenbewertung beschäftigt sich mit dem Armaturenbrett, dem Dachhimmel, den Sitzen und Verkleidungen sowie dem Gepäckraum. Hinzu kommt die Technikbewertung mit Motor und Anbauteilen, Vorderachse, Hinterachse und den Rädern. Zu jedem einzelnen dieser Punkte zeigen fünf meist modellgleiche Fotos die entsprechenden Einstufungsbeispiele.


Dekra Classic Services ist mit mehr als 500 spezialisierten Gutachtern in allen 75 Dekra-Niederlassungen in Deutschland vertreten. Ob es um Gutachten für die Oldtimer-Zulassung mit H-Kennzeichen oder 07er-Kennzeichen geht, ob der Marktwert, der Wiederbeschaffungs- oder der Wiederherstellungswert eines Fahrzeugs bestimmt werden soll - die Oldtimer-Sachverständigen stehen bereit. (dpp-AutoReporter/wpr)