Genf 2017: Nissan Micra als Sonderedition

Picture

Ab Sommer 3000mal Orange auf Schwarz: Die Sonderedition Nissan Micra Bose. Foto: Nissan/dpp-AutoReporter

Nissan zeigt auf dem Genfer Automobilsalon 2017 eine in Europa auf 3000 Einheiten limitierte Sonderedition des neuen Nissan Micra. Die ab Sommer 2017 erhältliche ‚Bose Personal Edition‘ bietet auf Basis der Top-Ausstattung Tekna Extras und Personalisierungselemente.

Besonderheit des namensgebenden Bose Personal Sound-Systems sind die beiden in die Fahrer-Kopfstützen integrierten ‚UltraNearfield‘-Lautsprecher. Der Klang lässt sich den individuellen Vorlieben des Fahrenden anpassen und reicht von einem präzisen, auf die Vordersitze konzentrierten Sound bis hin zu einem raumfüllenden Klang aus sechs Lautsprechern.

Das schwarz lackierte Sondermodell trägt orangefarbene an Stoßfängern, Türen, Außenspiegeln und an den 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Das Farbthema des Außendesigns findet sich auch im Interieur wieder: Weiche, doppelt genähte Materialien in Orange an Armaturentafel und Schalthebelkulisse setzen Akzente; dazu passende Details gibt es an Sitzen, Fußmatten und Türschwellern.

Bei Nacht sorgen LED-Scheinwerfer mit kräftiger Ausleuchtung für ein Plus an Fahrsicherheit und eine charakteristische Optik. Fahrerunterstützung leisten ein Notbrems-Assistent mit Fußgängererkennung, die Verkehrszeichenerkennung, der Fernlicht-Assistent und ein Spurhalte-Assistent, der das Fahrzeug bei einem drohenden Verlassen der Fahrspur sanft zurück in die Mitte der Spur führt. Ebenso serienmäßig sind unter anderem das 360-Grad-kamerabasierte Einparksystem und beheizbare Sitze vorn.

Für den Antrieb des Micra Bose steht ein 0,9-Liter-Turbo-Dreizylinder-Benzinmotor mit 66 kW/90 PS zur Verfügung. Der Preis der Sonderedition wird zur Markteinführung bekannt gegeben. (dpp-AutoReporter/wpr)