Genf 2017: Neuer Ford Fiesta ST leistet 200 PS

Picture

Mit 200 PS auf unterschiedlichen Fahrprogrammen verspricht der Fiesta ST beste Unterhaltung. Foto: Ford/dpp-AutoReporter

Ford schickt auf dem Genfer Automobilsalon 2017 (09. bis 19. März) als Weltpremiere den Ford Fiesta ST mit 147 kW/200 PS starkem 1,5-Liter-Dreizylinder-EcoBoost-Turbomotor und Benzin-Direkteinspritzung in die Öffentlichkeit. Er mobilisiert ein maximales Drehmoment von 290 Newtonmeter. Aus dem Stand katapultiert er den Kleinwagen in 6,7 Sekunden auf Tempo 100. Ein Novum für einen Dreizylinder ist die Kraftstoff sparende Zylinder-Abschaltung sowie die Kombination aus Saugrohr- und Benzin-Direkteinspritzung mit hochmoderner Turbo-Aufladung. Das Ergebnis - eine bemerkenswerte Leistungsentwicklung - geht Hand in Hand mit sportlich-direktem Ansprechverhalten und weiter verringerten CO2-Emissionen.

Erstmals kann der Fahrer in dem sportlichen Top-Modell der Erfolgsbaureihe zwischen drei unterschiedlichen Fahrmodi wählen: ‚Normal‘, ‚Sport‘ und ‚Track‘. Dabei werden neben dem Ansprechverhalten des Motors auch die Lenkung sowie die Regelsensibilität der dreistufigen Elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) angepasst. Zum emotionalen Fahrerlebnis tragen ein elektronischer Sound-Verstärker des Motorklangs und die aktive Sport-Abgasanlage bei. Abhängig vom jeweiligen Fahrprogramm klingt der Dreizylinder unterschiedlich.

Der neue Fiesta ST kommt Anfang 2018 als Dreitürer und in einer fünftürigen Version sowie mit einer nochmals größeren Vielfalt an Ausstattungs- und Individualisierungsoptionen auf den Markt. (dpp-AutoReporter/wpr)