Genf 2017: Mercedes-AMG GTC Roadster Edition 50

Picture

Den Transaxle-Sportwagen GT C Roadster gibt es 500mal in einer AMG-Jubiläumsserie. Foto: AMG/dpp-AutoReporter

Der neue AMG GT C Roadster ist als Sondermodell ‚Edition 50‘ in einer limitierten Stückzahl von 500 Fahrzeugen weltweit erhältlich. Es weist auf das Jubiläumsjahr des Unternehmens hin, das 1967 gegründet wurde und 2017 sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Auf den ersten Blick ist die Edition 50 an den beiden Sonderlackierungen in designo graphitgrau magno oder designo kaschmirweiß magno erkennbar. Applikationen in Chrom schwarz setzen eigenständige Akzente. Dazu gehören die Aufsatzblenden der Seitenschweller, der Frontsplitter, die Zierleisten in den Lufteinlässen des Panamericana Grills, die Finnen auf den seitlichen Luftauslässen der vorderen Kotflügel, der Zierstab am Heckdiffusor und die Endrohrblenden. Die AMG-Schmiederäder im Kreuzspeichendesign sind mit ihrer Oberfläche auf die Exterieur-Elemente in Chrom schwarz abgestimmt.

Das Interieur ist vom Kontrast aus Schwarz und Silber geprägt. Die Ausstattung in Nappaleder silber/schwarz mit grauer Kontrastziernaht in Rautensteppung folgt ebenso diesem Stil wie das schwarze AMG-Performance-Lenkrad mit grauer Kontrastziernaht, 12-Uhr-Markierung und Hinweis auf die 500er-Limitierung.

Das AMG Night-Paket Interieur mit Lenkradspeichen, Schaltpaddles oder Einstiegsleisten in schwarz ist Bestandteil der Edition. Das Spiel aus hell und dunkel wird von silbernen Sicherheitsgurten und den Zierelementen in Chrom schwarz weiter vertieft. Der AMG Performance Sitz trägt eine ‚GT Edition 50‘ Prägung in der Kopfstütze.

Als standesgemäße Motorisierung dient ein 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung, 410 kW/557 PS sowie ein maximales Drehmoment von 680 Nm bei 1900-5750/min leistet. Das befähigt den 1,7 Tonner zu einer Beschleunigung von 0-100km/h in 3,7 Sekunden und einer Spitze von 316 km/h. (dpp-AutoReporter/wpr)