Mercedes Vito als London-Taxi

Picture

Nur in London mit kleinem Wendekreis: Mercedes Vito Taxi 114 CDI. Foto: Daimler/dpp-AutoReporter

Schwarze Taxis mit großem Kühlergrill und hohem Dach gehören zu London/GB wie Big Ben, Westminster Abbey oder Europafeindlichkeit. Seit 2008 findet sich unter den sogenannten ‚Black Cabs‘ auch das Vito Taxi von Mercedes-Benz. Dieses wurde nun rundum erneuert.

Das neue Vito Taxi besticht mit einem komfortablen Raumangebot für bis zu sechs Fahrgäste und bietet zudem einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer. Zur Serienausstattung gehören beidseitig elektrisch betriebene Schiebetüren, elektrisch ausfahrbare Trittstufen links und rechts, eine Klimaanlage und eine Motor-Start-Stopp-Funktion.

Um auf den belebten Straßen Londons sicher voranzukommen, ist das neue Vito Taxi mit zahlreichen Assistenzsystemen ausgestattet. Serienmäßig gibt es beispielsweise den Attention Assist, der den Fahrer vor Übermüdung und Unaufmerksamkeit warnt. Weitere Assistenzsysteme wie der Totwinkel-Assistent oder der aktive Park-Assistent sind optional erhältlich.

Für die Taxi-Zulassung in der englischen Hauptstadt wurde das Vito Taxi mit einer lenkbaren Hinterachse ausgerüstet, um die Vorgabe eines Wendekreises von 7,62 Meter zu erfüllen. Mercedes-Benz ist einer von nur zwei Automobilherstellern, der die begehrte Taxi-Zulassung erhalten hat.

Zusätzlich zur speziell umgebauten Variante für London gibt es das neue Vito Taxi auch als ‚National Taxi‘ ohne Hinterachslenkung für die weniger beengte Regionen außerhalb der Themse-Metropole. (dpp-AutoReporter/wpr)