Volvo entwickelt mit POC neue Sicherheits- und Designlösungen

Picture

Volvo und POC entwickeln Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Fahrzeugen und Fahrradfahrern. Foto: Volvo/dpp-AutoReporter

Volvo will mit dem Stockholmer Kleidungshersteller POC neue Sicherheits- und Designlösungen entwickeln, die eher dröge Themen wie Funktionalität und Sicherheit emotional aufladen sollen. POC stellt High-Tech-Schutzbekleidung her für Gravity-Sportarten (mit Schwerkraftnutzung wie Straßenrodeln, Bergab-Radfahren im Hochgebirge usw) her, um die Folgen von Sturzverletzungen zu mindern. Im Rahmen der Zusammenarbeit wollen Volvo und POC Möglichkeiten ausloten und umsetzen, wie das Sicherheitsniveau und das Produktangebot der beiden schwedischen Unternehmen ausgebaut werden kann.

Das erste gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekt konzentriert sich aber auf die Unfallvermeidung und soll zu einer besseren Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Fahrradfahrern führen. „Die Kommunikation mit Radfahrern, die sich in der Nähe des Fahrzeugs befinden, ist eine mögliche Erweiterung unseres Notbremsassistenten mit automatischer Fußgänger- und Fahrradfahrer-Erkennung", erläutert Jan Ivarsson, Senior Manager Safety Strategy and Requirements bei der Volvo Car Group.

Designchef Thomas Ingenlath argumentiert emotionaler: „POC verbindet funktionales Design mit leichten Hochleistungs-Materialien, die auch dann maximalen Schutz und ein ultimatives Gefühl von Freiheit vermitteln, wenn es hart auf hart kommt. Das passt perfekt zu unserem Ziel, Funktionalität und Sicherheit zu einer emotionalen Erfahrung zu machen." (dpp-AutoReporter/wpr)