Ford soll heissen Fiesta RS mit 230 PS planen

Picture

So könnte der Fiesta RS aussehen. Foto: WebHunter/dpp-AutoReporter

Glaubt man den an die britische Zeitschrift AutoExpress lancierten Gerüchten, so arbeitet Ford an einer besonders kraftvollen Version des Fiesta. Mitarbeiter hatten durchgesteckt, dass ein „Fiesta RS" in der Produktionsvorplanung verzeichnet sei, eine Produktionsfreigabe allerdings noch vom Ergebnis der Wirtschaftlichkeits-Berechnungen abhänge.

Der Kraftzwerg soll mit einem 1,6-Liter-Turbomotor 230 PS leisten und mit einschlägigen Karosserieänderungen, wie ausgestellten Radausschnitten und extrovertiertem Spoilerwerk, schon auf den ersten Blick an die Motorsportwelt erinnern - schließlich beteiligt sich Ford mit extrabreiten Fiesta WRC an der Rallye-Weltmeisterschaft. Unter dem Blech darf man mit angepassten Fahrwerkselementen, vergrößerten Bremsen und elektronischen Hilfsprogrammen rechnen, damit der Fahrer die Turbokraft auch harmonisch auf die Straße bringen kann.

Mit einer Markteinführung in 2015 und Preisen ab 23.000 Euro würde eine RS-Variante die jetzige Fiesta-Generation noch einmal ins Rampenlicht rücken - kurz vor der Enthüllung der achten Auflage. (dpp-AutoReporter/wpr)