Held der Straße: 49-Jähriger Speyerer reanimiert Kleinkind

Picture

Lebensretter Klaus Wittmann aus Speyer ist ‚Held der Straße‘ im Januar. Foto: Goodyear/dpp-AutoReporter

Als am 30. Oktober 2015 ein 51-jähriger Motorradfahrer ein Auto an einem Zebrastreifen überholte, prallte gegen einen Kinderwagen - der kleine Junge wurde daraufhin 15 Meter weggeschleudert. Der 49-jährige Klaus Wittmann stellte seinen Wagen ab und eilte zur Unfallstelle. Als gelernter Krankenpfleger bemerkte kaum noch Vitalfunktionen und begann mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Gemeinsam mit den später eintreffenden Rettungskräften setzte Ersthelfer Wittmann die Reanimation fort, bis das Kleinkind stabil genug für den Transport war. Dank des raschen und umsichtigen Handelns von Klaus Wittmann hat der kleine Junge den Unfall überlebt.

Für seinen Einsatz wurde er nun zum ‚Held der Straße‘ des Monats Januar gekürt. Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Menschen wie Klaus Wittmann. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt von den beiden Zeitschriften ‚AutoTest‘ und ‚Trucker‘. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden des Monats gewählten ‚Held der Straße‘ des Jahres 2016 wartet ein neuer i30 des Automobilpartners Hyundai. (dpp-AutoReporter/wpr)