ADAC GT Masters: Abt startet 2016 mit Bentley

Picture

Das Allgäuer Team Abt startet als Bentley-Werksteam mit drei Continental GT3 (oben: Vorjahresautos) in der ADAC GT Masters-Rennserie. Foto: ADAC/dpp-AutoReporter

Die Mannschaft aus Kempten bestreitet als ‚Bentley Team Abt‘ das ADAC GT Masters und als Werksteam der Marke das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Den Einsatz der Bentley Continental GT3 übernimmt die Mannschaft C. Abt Racing um den Teamchef und früheren GT-Masters-Champion Christian Abt.

„Wir freuen uns, Abt Sportsline in der Bentley-Familie zu begrüßen", sagt Motorsportdirektor Brian Gush. „Genau wie unser Unternehmen blickt Abt auf eine ebenso lange wie erfolgreiche Motorsport-Historie zurück. Gemeinsam haben wir uns hohe sportliche Ziele gesetzt." Abt betreibt seit mehreren Jahrzehnten Motorsport in den verschiedensten Kategorien und setzt dabei ausschließlich auf Autos des Volkswagen-Konzerns.

Neben dem Auftritt auf der Rennstrecke wird die Kooperation auch in Kempten sichtbar: Abt Sportsline wird Fahrzeugverkauf-Stützpunkt und Partner für das Zubehör-Programm der Volkswagen-Tochter Bentley. „Wir haben eine lange und intensive Beziehung zu den Marken des Konzerns - sowohl im Motorsport als auch im Tagesgeschäft. Schön, dass wir die Zusammenarbeit jetzt um die Marke Bentley erweitern", freut sich Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt auf die gemeinsamen Herausforderungen.

Während Abt Sportsline für die Vermarktung des Projekts verantwortlich zeichnet, übernimmt die technische Leitung ein alter Hase im GT-Sport: Christian Abt. Der frühere DTM-Pilot und GT-Masters-Champion von 2009 bereitet die Sportwagen mit seinem Team vor und übernimmt auch den Einsatz bei allen Rennen. C.Abt Racing zählt zu den Protagonisten in der jüngsten Vergangenheit der Serie: 2013 und 2014 gewann die Mannschaft die Teamwertung und stellte 2014 zudem die Fahrermeister.

Das ADAC GT Masters startet vom 15. bis 17. April in Oschersleben in seine zehnte Saison. Es folgen sechs weitere Rennwochenenden in Deutschland sowie in Österreich und in den Niederlanden. Den ersten Renneinsatz hat das Bentley Team ABT mit dem Continental GT3 schon am 2. April 2016: Der VLN-Auftakt auf der Nordschleife dient zur Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen, das Ende Mai ausgetragen wird. Mit dem offiziellen Startschuss des gemeinsamen Projekts nimmt die Saisonvorbereitung jetzt Fahrt auf. Einer der nächsten Schritte ist die Auswahl eines schlagkräftigen Fahrerkaders. Das Bentley Team Abt startet im ADAC GT Masters mit drei Autos und geht beim 24-Stunden-Rennen mit zwei Continental GT3 ins Rennen. (dpp-AutoReporter/wpr)