Detroit 2016: Audi h-tron quattro concept nutzt Wasserstoff

Picture

Mit der Technikstudie h-tron quattro concept mit 600 km Reichweite zeigt Audi das Potenzial der Brennstoffzellentechnologie. Foto: dpp-AutoReporter/zm

Große Reichweite, kurze Betankungszeiten, sportliche Fahrleistungen: Die Technikstudie Audi h-tron quattro concept zeigt das große Potenzial der Brennstoffzellentechnologie, die bei japanischen Anbietern bereits als Serienfahrzeug kaufbar ist. Der h-tron würde rein elektrisch fahren - mit Wasserstoff als Energiequelle. Er kombiniert eine bis zu 110 kW starke Brennstoffzelle auf dem neuesten Stand der Technik mit einer Batterie, die kurzzeitig bis zu 100 kW/136 PS zusätzlichen Schub ermöglicht.

Zwei E-Maschinen an der Vorder- und Hinterachse zeigen eine neue Evolutionsstufe des quattro-Antriebs - den elektrifizierten quattro. Die E-Maschine an der Vorderachse leistet 90 kW, die an der Hinterachse 140 kW. In weniger als sieben Sekunden beschleunigt der sportliche SUV von 0 auf 100 km/h. Seine Wasserstofftanks lassen sich in rund vier Minuten befüllen; die Reichweite soll bis zu 600 Kilometer betragen.

Der Audi h-tron quattro concept gibt zudem einen Ausblick auf die Technologien des pilotierten Fahrens und Parkens, die 2017 mit der nächsten Generation des Audi A8 in Serie gehen. Herzstück des pilotierten Fahrens bei Audi ist das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS). Es errechnet in Echtzeit ein Umgebungsmodell des Autos und stellt die Informationen den Assistenzsystemen und dem Systemen für das pilotierte Fahren und Parken zur Verfügung. Letztere können beim Einparken oder im Stop-and-Go-Verkehr auf Autobahnen bis 60 km/h die Fahraufgabe übernehmen.

Auf der NAIAS 2016 zeigt Audi auch weiterentwickelte Bedien- und Anzeigekonzepte mit größeren Displays. Ein interaktives Interieurmodell macht auf der Messe in Detroit ein Konzept erlebbar, das auf große Screens mit Touch-Bedienung setzt. Es liefert nach jeder Auswahl eine haptische Rückmeldung. Auf diese Weise ist die Touch-Bedienung autotauglich, sicher und komfortabel. (dpp-AutoReporter/wpr)