Der nächste Bugatti heißt Chiron

Picture

Im Jahr 1931 gewann Louis Chiron in einem Bugatti Typ 51 als erster und bislang einziger Monegasse den Großen Preis von Monaco. Foto: Bugatti/dpp-AutoReporter

Louis Chiron, einer der legendärsten Rennfahrer aller Zeiten, der in den 1920er und 1930er Jahren beinahe alle bedeutenden Großen Preise für die Marke einfuhr und wie kein anderer Pilot eng mit der Geschichte Bugattis verknüpft ist, ist Namensgeber für den neuen Bugatti. Die Weltpremiere des neuen Supersportwagens aus dem französischen Molsheim ist für den 86. Internationalen Automobil-Salon in Genf 2016 geplant. Mit dem Chiron wird Bugatti weiterhin den leistungsstärksten, schnellsten, luxuriösesten und exklusivsten Serien-Supersportwagen der Welt bauen. Der Bugatti Chiron wird derzeit ausgewählten Kunden gezeigt. Die Resonanz ist hervorragend, über 100 Bestellungen liegen bereits vor.

„Mit Louis Chiron haben wir einen würdigen Namensgeber in der Geschichte unserer Marke gefunden", sagt Wolfgang Dürheimer, Präsident Bugatti Automobiles S.A.S. „Der Name des besten Rennfahrers und erfolgreichsten Bugatti-Piloten seiner Zeit für den besten Supersportwagen von heute - das ist die perfekte Verbindung."

Der Chiron befindet sich momentan in der finalen Testphase. Eine Reihe von Prototypen ist auf verschiedenen Kontinenten unterwegs, um dort unter den verschiedensten Straßen- und Klimabedingungen bis ins kleinste Detail abgestimmt zu werden. Kein anderer Serien-Supersportwagen dieses Kalibers durchläuft ein derart strenges und aufwändiges Testprogramm.

Zur selben Zeit läuft die Vorvermarktung des Chiron, für die Bugatti ausgewählte Kunden zu privaten Previews in den wichtigsten Märkten der Marke einlädt. „Die Resonanz unserer Kunden auf den Chiron ist großartig", so der Bugatti-Präsident. „Unser Auftragsbuch ist bereits gut gefüllt. Über 100 Kunden haben den Chiron bereits bestellt. Und das, obwohl sie noch keine Gelegenheit hatten, die fantastischen Fahreigenschaften dieses Supersportwagens zu erleben."

Lydie Barre-Chiron, Nachfahrin und Biographin Louis Chirons, besuchte kürzlich den Bugatti-Unternehmenssitz in Molsheim, um den Wagen, der den Namen ihres berühmten Vorfahrens tragen wird, zu begutachten. „Der Chiron ist ein moderner Supersportwagen, der auf Anhieb als ein Bugatti zu erkennen ist", so Lydie Barre-Chiron. „Er sieht großartig aus, einfach prachtvoll. Bereits am Design lässt sich erahnen, dass der Wagen sehr kraftvoll und sehr schnell sein wird. Ich bin mir sicher, dass Louis Chiron heute stolz darauf wäre, dass ein so außergewöhnlicher Sportwagen seinen Namen trägt und noch dazu eine Marke repräsentiert, mit der er seine größten Erfolge verbindet." (dpp-AutoReporter/sgr)