BMW zeigt E-Superbike ‚Konzept eRR‘

Picture

Die BMW eRR verbindet die Dynamik eines sehr sportlichen Motorrads mit lokal emissionsfreiem Elektroantrieb. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Neue Wege zur künftigen Mobilität auf zwei Rädern will BMW mit seinem Versuchsträger eRR weisen. Er soll die Kraftentfaltung eines sehr sportlichen Motorrads mit lokal emissionsfreiem Elektroantrieb verbinden.

Die Konzeptstudie eRR wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München entwickelt und nimmt formale Anleihen sowie das Fahrwerk von der BMW S 1000 RR, setzt jedoch auf einen rein elektrischen Antrieb.

BMW i zeigt mit den Fahrzeugen BMW i3 und i8 und deren revolutionären Konstruktionsprinzipien (Aluminium-Chassis und Fahrgastzelle aus Kohlefaser) den visionären und nachhaltigen Ansatz der BMW Group im PKW-Bereich. Und mit dem C evolution bewies BMW Motorrad, dass sich Zero Emission, Fahrspaß und Praxistauglichkeit auch bei einem E-Scooter nicht ausschließen müssen. Der nächste Schritt hin zu einem E-Superbike scheint da nur folgerichtig.

Stephan Schaller, Leiter BMW Motorrad, betont: „Seit ihrer Markteinführung bereitet die RR Motorsportlern Gänsehautfeeling. Ob bei Beschleunigung, Handling oder Topspeed - die RR setzt Maßstäbe. Wenn es jedoch um den Antritt auf den ersten Metern, den Sprint bis 50, 60 km/h geht, müssen sich sogar die 199 PS der RR einem anderen BMW Produkt geschlagen geben: dem C evolution mit seinem E-Antrieb. Wir haben uns gefragt: Was passiert, wenn man ein Sportmotorrad mit einem Elektroantrieb kombiniert? Mit dem Versuchsträger eRR haben wir das Thema Zero Emission und E-Antrieb auf eine neue, noch faszinierendere Ebene gebracht."

Technische Details zum Konzeptbike eRR will BMW Motorrad erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. (dpp-AutoReporter/wpr)