ADAC: Deutschland bleibt die Nummer eins

Picture

ADAC: Deutschland bleibt die Nummer eins. Grafik/dpp-AutoReporter

Der ADAC hat 1.183.900 Routenanfragen seiner Mitglieder im Reisezeitraum Januar bis September ausgewertet. Das Ergebnis: Deutschland ist und bleibt seit Jahren das beliebteste Sommerurlaubsland in Sachen Autoreise. Insgesamt gab es kaum Veränderungen unter den ersten Zehn. Die Deutschen bleiben ihren Reisezielen - mit nur leichten Verschiebungen im Beliebtheitsgrad - treu.

In diesem Jahr entfallen ein Drittel der Routenanfragen allein auf Deutschland. Auffällig: Italien verliert mit minus 0,9 Prozent deutlich. Dennoch kann es seinen zweiten Platz mit 18 Prozent behaupten. Auf den Plätzen drei und vier folgen die Türkei mit 8,8 Prozent und Kroatien mit 8,2 Prozent. Österreich landete auch 2015 wieder auf Rang fünf.

Ein ähnlich stabiles Bild zeigt sich in der Auswertung der Urlaubsregionen. Der Süden hat auch 2015 wieder die Nase vorn. Istrien auf Platz eins gewinnt mit einem Plus von 0,3 Prozent leicht und hat einen Anteil von 7,4 Prozent insgesamt. Der Gardasee (4,9 Prozent) und Südtirol (4,6 Prozent) belegen die Plätze zwei und drei. Beste deutsche Urlaubsregion bleibt Südliches Oberbayern/Allgäu auf Rang vier (4,4 Prozent). Die Dalmatinische Küste verbessert sich auf Platz fünf (3,4 Prozent).

Erfreulich für den Tourismus in Deutschland: Auch in den Sonderauswertungen der ADAC-Routenanfragen von Motorradfahrern und Wohnmobilisten hat Deutschland die Nase vorn. (dpp-AutoReporter)